Die Kunst des Lebens besteht darin,sich bereits auf Erden ein kleines Paradies zu schaffen.

Milla`s Landlust



cclaudiamilla@gmail.com

 

Rosenkäferlarven oder Maikäferlarven ?

29.02.2016 18:28

 

Wer jetzt um die Zeit die ersten arbeiten im Garten oder in den Gewächshaus macht findet sie . Hoffentlich nicht in Mengen-- diese dicken Larven.

Doch was sind das für Larven ?

Meine Mutter gibt gleich Alarm    -- das sind Maikäferlarven- Schädlinge !!

                                                 Sicher -- Und wenn es doch nur Rosenkäferlarven sind?

Der Engerling ist äußerlich kaum unterscheidbar von der Larve des metallisch glänzenden Rosenkäfers. Legt man die Rosenkäferlarve auf eine ebene Fläche, so dreht sie sich auf den Rücken, die Maikäferlarve auf den Bauch. Außerdem kommt die Maikäferlarve nie im Kompost vor, wohl aber die Rosenkäferlarve.

Der Rosenkäfer ist wie seine Larve unschädlich!!

 

Blatthornkäfer (Scarabaeidae)

 Maikäfer, Engerlinge.

Der Engerling, die Larve, schlüpft nach wenigen Wochen. Er macht im tieferen Erdreich mehrere Häutungen durch und ist dann bis 65 mm lang, gelblich, gekrümmt, mit behaarten Brustbeinen und braunem Kopf. Die Engerlinge bleiben 3 - 5 Jahre ( !!!) unter der Erde, je nach wärmeren oder kälteren Regionen. Sie fressen zunächst in Gruppen humose Stoffreste, dann einzeln an Wurzeln. Sie überwintern 35 cm tief im Boden und nagen dann wieder im Frühjahr an den Wurzeln, gern auch an Löwenzahnwurzeln, überwintern wieder, verpuppen sich im Herbst (hartschalig, braun) und fliegen als Maikäfer im darauffolgenden Jahr.

Der Fraß der Engerlinge ist  schwerwiegend. Sie fressen zuerst abgestorbene Pflanzenteile, dann Haarwurzeln. Sie können schließlich durch Wurzelfraß ganze Bäume soweit schwächen, dass ein Windstoß sie zu Fall bringt. Junge Bäume sind am meisten gefährdet.Sie sind im allgemeinen zwar nicht schädlich für die Gartenpflanzen,aber hat man sie erst mal im Garten  ist abhilfe geboten. Große vorkommen sind in  Grundstücken in Park- oder Waldnähe.

 Gräser, Gurken, Jungpflanzen, Rüben, Salat können ihnen ebenfalls zum Opfer fallen, wie Zierpflanzen.

Bekämpfung:

Natürliche Feinde

  • der Käfer: Eulen, Fledermäuse, Greifvögel, Krähen, Spatzen.
  • und der Engerlinge: Amsel, parasitäre Dolchwespe, Fledermaus, Gliederfüßer (Steinkriecher), Grünspecht, Igel, Krähe, Laufkäfer mit Larven, Maulwurf, Raupenfliege, Schmarotzerfliege, Spitzmaus, Star.

Aber auch im Boden befindliche Bakterien, Nematoden, Pilze und Viren gefährden sie.