Die Kunst des Lebens besteht darin,sich bereits auf Erden ein kleines Paradies zu schaffen.

Milla`s Landlust



cclaudiamilla@gmail.com

 

Rehschlègl

26.10.2016 17:39

Zutaten:

  • Rehkeule
  •  je 3-4 Karotten, Pastinaken 
  • Rotwein
  •  1 Becher Sahne
  • Salz , Pfeffer
  • Butter

Für die Beize ( wird am Vorabend gemacht)

  • 1/8 Rotwein
  • 1/8 Essig
  • 1/8 Wasser
  • 1-2 Zwiebeln
  • Kräuter : Thymian, Lorber, Wacholderbeeren, Nelken, Pfeffer, Milla`s Landlust Suppensalz

Am Vorabend den  Rehschlegl` in  die Wildbeize einlegen . Dazu Wein, Essig,Wasser und Kräuter vermischen und das rohe Fleisch in ein Gefäß einlegen. So das es volkommen mit der Beize bedeckt ist. Über Nacht zugedeckt kühl stellen.

Den Rehschegl aus der Beize nehmen, abtupfen und in einer Pfanne mit Butter kurz heiß anbraten. Dann mit Bratensaft in das Bratlrein geben. Karotten,Pastinake mit in die Bratlrein und nun die Beize darüber gießen.

  

Bei ca. 170 Grad gute 2 Stunden langsam im Rohr braten lassen. Immer wieder mit dem eigenen Bratensaft übergießen.

Nach den 2 Stunden das Fleisch aus der Pfanne nehmen. Den Bratensaft abseihen um die Gewürzstücke und die Lorbeerblätter aufzufangen. Karotten, Pastinaken wieder in Saft geben, mit Pürierstab pürieren für eine sämige Soße.Wein und Sahne in die Soße geben, kurz aufkochen lassen und mit Salz und Pfefer abschmecken. Dann Soße mit Fleisch wieder in die Bratlrein`geben. Nochmal für ein paar Minuten ins Rohr.

 

Als Belage  haben  wir Semmelknödel, Erdäpfel und  Nudeln.Die fertig gekochten, geschälten Erdäpfel in der Bratltein´mitbraten -- sehr fein . 

 Der Endiviensalat mit Sonnenblumenkernen rundet das Herbstliche Menü noch ab. ;-)

Als Nachtisch gibts Apfel-Rumkompott.

Mahlzeit !!